Naturheilpraxis  Freising

HP  Matthias  Müller           

Psychologie


Kennen Sie die Spiegelgesetze?

Das Spiegelgesetz ist die Idee, dass alles, was uns passiert, irgendwie etwas mit uns selbst zu tun hat.

In der Gestalttherapie gibt es 5 Kontaktstörungen, und das Spiegelgesetz ist eine davon und nennt sich dort Projektion.

Hier sind alle 5 sehr gut erklärt:

  1. Subjekt und Objekt werden gleichermaßen negiert (Deflektion). Das Subjekt nimmt weder das Objekt noch sich selbst wahr.

  2. Das Subjekt wird negiert (Introjektion). Das Subjekt negiert seine Fähigkeit, auf das Objekt zu wirken.

  3. Das Objekt wird negiert (Projektion). Das Subjekt nimmt nicht das Objekt wahr, sondern ersetzt es durch etwas eigenes.

  4. Die Differenz zwischen Subjekt und Objekt wird negiert (Konfluenz). Subjekt und Objekt werden in eins gesetzt.

  5. Die Subjekt-Objekt-Beziehung wird negiert (Retroflektion). Das Subjekt wirkt nicht auf das Objekt, sondern auf sich selbst. Das Subjekt wird zum Objekt.




Das Leben ist bisweilen wie ein Irrgarten und man geht seinen Weg der uns manchmal in die Irre führt.